Am Mittwoch, 24.07.2024 ist Kinderfest in Lindau - die Musikschule bleibt geschlossen - es findet KEIN Unterricht statt.
Nachbericht Gemeinschaftskonzert mit der JMS Württembergisches Allgäu
Nachbericht Gemeinschaftskonzert mit der JMS Württembergisches Allgäu

Nachbericht Gemeinschaftskonzert mit der JMS Württembergisches Allgäu

Vor wenigen, aber begeisterten Zuschauern fand am 21. Juli um 18:00 Uhr zum zweiten Mail das Gemeinschaftskonzert der Streichorchester der Jugendmusikschule (JMS) Württembergisches Allgäu und der Musikschule Lindau im alten Rathaus in Lindau statt. Regina Kuhn (Musikschulleitung Lindau) dankte zu Beginn des Konzerts Vinka Hauser für ihr außergewöhnliches Engagement, diese beiden Orchester wieder in einem Konzert zusammengeführt zu haben. Das Ergebnis belohnt sowohl die Zuhörer als auch die Akteure. Vinka Hauser und Markus Hartmann (JMS Württembergisches Allgäu) wechselten sich beim Dirigieren des Programmes ab. Eröffnet wurde das Konzert mit drei anmutig vorgetragenen Tänzen aus der „Dance Suite for Strings“ von M. C. Whitney. Im Folgenden „Andante Festivo“ von Jean Sibelius entfaltete das Orchester dann eine unerwartet dichte Klangfülle und -vielfalt. Im Mittelteil des Programms erklang das, eigens für die beiden Gemeinschaftsorchester zusammengestellte Cello-Bass Ensemble unter der Leitung von Song Choi und Juan Gomes (JMS Württembergisches Allgäu) sowie Eri Putz (MS Lindau). Song Choi moderierte die Fünf Stücke informativ und kurzweilig an. Weiter ging es mit „Pomp an Circumstances“, wieder vom Gemeinschaftsorchester gespielt, bevor das offizielle Programm mit „New Chances, New Dance“ beendet wurde. Das begeisterte Publikum entließ die jungen Musikerinnen und Musiker nicht ohne Zugabe.

Die Musikschule Lindau bedankt sich bei allen beteiligten Lehrkräften und allen Mitwirkenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner